Stellungnahme der Studierendenvertretung an der FH Joanneum

JOIN, die Studierendenvertretung der FH JOANNEUM, spricht sich gegen die Kürzungen des steirischen Landesbudgets aus.

Studieren heißt Lernen, heißt Experimentieren, heißt über sich selbst Hinauszuwachsen. Das wiederum setzt Sicherheit und Zukunftsgeist auf Seiten des Bildungswesens voraus.

Durch die 15%ige Kürzung der Landesförderung für die FH JOANNEUM werden sich die Bedingungen für das Studieren und somit das Studieren selbst maßgeblich verändern.
Die Konsequenzen sind absehbar:

  • Verschlechterung der individuellen Betreuungsmöglichkeiten durch Lehrbeauftragte – eine der größten Stärken der FH JOANNEUM
  • Zusammenlegung und Komprimierung von Lehrveranstaltungen
  • Einschränkungen in der Forschung und Entwicklung an der FH JOANNEUM und einhergehender Verlust der Vermittlung von Gründerkompetenzen an die Studierenden

Sicherheit und Zukunftsgeist drohen so zu Unsicherheit und Stillstand zu verkommen. Können Studierende und zukünftige Studierende einer sicheren Zukunft entgegenblicken? Wird die Ausbildung zukunftsweisend sein? Das sind Fragen, die sich Studierende stellen.

Um die Verantwortlichen darauf aufmerksam zu machen unterstützen wir als Studierendenvertretung der FH JOANNEUM den Grundgedanken der „Plattform 25“ und all jene Einrichtungen im Sozial-, Bildungs-, und Kulturbereich, deren Zukunft genau so ungewiss ist wie unsere. Wir wollen auch weiterhin unter bestmöglichen Bedingungen lernen, wir wollen experimentierfreudig bleiben und so die Zukunft mitgestalten. Wir wollen Studierende bleiben.