Archive for März, 2012

3

Demonstration am 23.3.12 mit 3500 Menschen

Danke :-) den Fotografinnen und Fotografen!

Weitere Fotos:

http://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/graz/multimedia.do?action=showEntry_detail&project=74103&_vl_backlink=/steiermark/graz/graz/2977998/sparpakete-bremsen-rollstuhlverleih-massiv.story

Berichterstattung in Steiermark heute:

http://tvthek.orf.at/programs/70020-Steiermark-heute/episodes/3778201-Steiermark-heute

Presse:

http://steiermark.orf.at/news/stories/2524487/

http://derstandard.at/1332323661355/Graz-2000-Steirer-protestieren-gegen-Sozialabbau

http://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/graz/2977998/sparpakete-bremsen-rollstuhlverleih-massiv.story

 

 

 

0

Filmabend 28.3.2012

0

PlattforUm_25 Konferenz von 30.3.-1.4.2012 im Forum Stadtpark

PlattforUm_25 – Es reicht! Für alle!

Konferenz der Plattform 25 vom 30.03. – 01.04.2012 im Forum Stadtpark

Als die steirische Landesregierung vor einem Jahr ihr massives Kürzungsprogramm ankündigte, gelang es der Plattform 25 in kürzester Zeit einen breiten Protest dagegen zu mobilisieren, der in der größten Demo seit Jahrzehnten seinen vorläufigen Höhepunkt fand. Das Ziel, die Kürzungen zu verhindern, konnte allerdings nicht erreicht werden. Entstanden ist aber eine Solidarität zwischen Gruppen und Menschen, in der die „Kraft der Vielen“ spürbar wurde, und in der die Ahnung einer anderen, einer neuen Welt aufleuchtet, einer Welt in der wir gleichberechtigt leben und selbstbestimmt handeln können. Damit diese Kraft wirksam werden kann, braucht es Austausch über die unterschiedlichen Lebenssituationen, in denen wir stehen und die unseren Handlungsspielraum beschränken, damit die Solidarität wachsen kann.

 

Nach einem Jahr ist aber auch eine Bestandsaufnahme angebracht: wo stehen wir? Wie schaffen wir es, den langen Atem zu haben, den wir brauchen, um unsere Ziele zu erreichen? Welche Aktionsformen haben sich als zielführend erwiesen, welche sollten versucht werden? Wie schaffen wir es, weitere AktivistInnen zu gewinnen, welche BündnispartnerInnen bieten sich an? Wie können wir uns besser vernetzen?

Die Tagung soll Raum bieten für einen Austausch zu diesen Fragen – für die Plattformmitglieder untereinander, die in unterschiedlicher Weise betroffen sind und mit Menschen aus anderen Bereichen, anderen Ländern und Städten – um einander besser zu verstehen, voneinander zu lernen und Zukunftsperspektiven zu entwickeln:

Wie können wir von einer spontanen Protestbewegung gegen einen konkreten Anlass zu einer beständigen BürgerInnenbewegung FÜR diese neue Welt werden? Eine Welt in der es

  • mehr Gleichheit
  • mehr soziale Gerechtigkeit
  • mehr Mittel (plus 25 %) für die Bereiche Soziales, Kultur, Bildung, Frauen und Gesundheit
  • ein höherer Stellenwert und mehr Wertschätzung für diese Bereiche in der Gesellschaft gibt.

Kurzfassung Programm

Freitag, 30.3.2012, 18:00 Uhr:

Eröffnungsvortrag von Martin Schenk: Genug gespart!

Podiumsdiskussion: Krise und Widerstand in Europa mit Fotini Tsaglioti (GRE), Anita Rzepka (POL), Leo Kühberger (AUT)

anschließend Publikumsdiskussion: Die Auswirkungen der Kürzungen in der Steiermark

Moderation für beide Diskussionen: Brigitte Kratzwald

anschließend: Meet & Greet im Saloon

Samstag, 31.3.2012

09:30-19:00 Uhr: Workshops und Open Spaces mit regionalen und internationalen Gästen, Details siehe www.plattform25.at und forum.mur.at

ab 20:00 Uhr: Filmabend, anschließend „Sandala Orkestar“

“Zwei Tage im April – Wir empören uns!” (30min)

“Take the square – Die Poesie ist auf der Straße” (8min)

 

Sonntag, 01.04.2012, 10:00-14:00 Uhr:

Brunch mit anschließendem Plenum (Moderation: Leo Kühberger)

Das genaue Programm der Konferenz hier:
http://forum.mur.at/media/pdf/120322_01tabelle_plattform25.pdf

 

Dokumentation:

Sendungen zur PlattforUm_25 Konferenz:

Sendungsarchiv (CBA) der Freien Radios unter der Reihe "Plattform 25",
http://cba.fro.at/series/1193

http://cba.fro.at/seriesrss/1193
Drei Sendungen sind entstanden:
1) Martin Schenk: Es reicht - für Alle!
2) Krisen und Widerstand in Europa.
3) Kürzungen im Sozial- und Kulturbereich: Die Auswirkungen.
0

Denkmalenthüllung am 16.3.2012

:-) Danke den FotografInnen!

Weitere Bilder hier:
http://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/graz/multimedia.do?action=showEntry_detail&project=73203

Die Denkmalenthüllung in Steiermark heute:
http://tvthek.orf.at/programs/70020-Steiermark-heute/episodes/3742567-Steiermark-heute

Kleine Zeitung:
http://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/graz/2972924/protest-ungebrochen.story

 

1

Flyer für die Demo am 23.3.12

1

Veranstaltungshinweis “Auswege”

Wir erlauben uns auf eine interessante Veranstaltungsreihe hinzuweisen:

Das Kulturzentrum bei den Minoriten lädt zur neuen Reihe AUSWEGE. Ein Nachdenken über all die gegenwärtigen Versuche, die Politik neu zu erfinden, wirklich, rechtzeitig und gemeinsam.

1. TERMIN: DO, 15. März, 19.30 Uhr
Lesung + Gesprächigkeiten mit Egon Christian Leitner: DES MENSCHEN HERZ. SOZIALSTAATSROMAN

weitere Termine:
SA 17. März, 11.00 Uhr Ausstellungseröffnung: MITLEID COMPASSION mit ADRIAN PACI / ZLATKO KOPLJAR / PETRA STERRY / MAARIA WIRKKALA / MADELEINE DIETZ / zweintopf
MI 25. April, 19.30 Uhr Rolf Schwendter: GESELLSCHAFTSBILDER
MI 30. Mai, 17.30 Uhr Markus Marterbauer: DER SOZIALSTAAT UND SEINE WIRTSCHAFT

DI 5. Juni, 19.30 Uhr Jutta Ditfurth: WORUM ES GEHT
FR 15. Juni, 19.30 Uhr Adolf Holl: STAUNEN NUR KANN ICH. DIE WELT ALS WUNDER.

ORT: ImCUBUS, Mariahilferplatz 3/I, 8020 Graz.
EINTRITT frei

2

Demonstration am 23.3.2012

Demonstration gegen den Sozialabbau in Land und Bund

Es reicht! Für alle. Fair teilen statt kürzen.

Freitag, 23.03.2012, 15.00 Uhr

Treffpunkt: Mariahilferplatz

Route: Mariahilferplatz – Südtiroler Platz – Hauptbrücke – Hauptplatz – Herrengasse

Abschlusskundgebung vor dem Landhaus

 

Die Budgetkürzungen der Landesregierung sind der massivste Anschlag auf soziale Standards und Lebensqualität, den die steirische Bevölkerung in den letzten Jahrzehnten erlebt hat. Breite Bevölkerungsschichten sind betroffen:

  • Die drastischen Einschnitte bei Leistungen für Menschen mit Behinderung und für Kinder und Jugendliche verletzen die UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen und die UN-Kinderrechtskonvention.
  • Im Sozialbereich verloren hunderte Beschäftigte ihre Jobs und verschärften sich die Arbeitsbedingungen dramatisch.
  • Regress bei Pflege und Mindestsicherung, sowie die Verschlechterungen bei Mindestsicherung und Wohnbeihilfe treffen Menschen, die die Hilfe der Gesellschaft am notwendigsten brauchen.
  • Kulturschaffende verlieren nicht nur Förderungen, sondern mit der Kulturabteilung und dem Kulturbeirat auch ihre AnsprechpartnerInnen im Land.
  • Nicht einmal vor Kindern macht der Rotstift halt: Die Kindergartengebühr wurde wieder eingeführt, Schulen werden geschlossen.
  • Frauen sind mehrfach durch Kürzungen betroffen und belastet: als Mütter oder Angehörige von Pflegebedürftigen, als Beschäftigte im weiblich dominierten Sozialbereich oder als Bezieherinnen von Mindestsicherung – denn auch die Armut ist mehrheitlich weiblich.

Eine dramatische Zuspitzung bringt das Kürzungspaket auf Bundesebene: Da die Länder 5,2 Milliarden Euro dazu beitragen sollen, ist in der Steiermark mit einer nochmaligen Verschärfung des brutalen Kahlschlagkurses zu rechnen. Die Einschnitte im Bundesbudget treffen  wieder einmal breite Bevölkerungsschichten, während die Vermögen und Erbschaften der Superreichen ungeschoren (und unbesteuert) davonkommen. Der Sozialstaat ist angeblich zu teuer, für die milliardenschwere Abdeckung der Spekulationsverluste der Banken gibt es aber genug Geld!

Die Kürzungspakete von Land und Bund werden unter Missachtung elementarer parlamentarischer Spielregeln beschlossen, das  „Prinzip Drüberfahren“ wird zur obersten Maxime erhoben. 

DIESE SCHEIBCHENWEISE DEMONTAGE DES SOZIALSTAATES UND DER DEMOKRATIE DÜRFEN WIR NICHT ZULASSEN!

DIE PLATTFORM 25 FORDERT DAHER:

  • Wir fordern plus 25 % für Kultur, Soziales, Frauen,  Bildung UND GESUNDHEIT! Die Finanzierung dieser Bereiche muss ebenso selbstverständlich sein wie die Aufrechterhaltung von Infrastruktur wie Wasser- und Energieversorgung.

  • Wir fordern wirksame Sofortmaßnahmen zur Einhaltung der UN-Kinderrechtskonvention und der UN-Konvention für Menschen mit Behinderungen, sowie zur Armutsbekämpfung!

  • Wir fordern Vermögenssteuern statt Sozialabbau zur Sanierung der öffentlichen Haushalte!

  • Wir fordern öffentliche Mittel, um die tatsächliche Gleichstellung  von Frauen und Männern herzustellen!
0

Denkmalenthüllung 16.3.2012

Ein Denkmal für die rot-schwarze Reformpartnerschaft!

Wir laden zur feierlichen Denkmalenthüllung

Freitag, 16.3.2012 11:30 – 12:30

Am Eisernen Tor (Ecke Opernring, Herrengasse) in Graz