Aufruf zum Aktionstag am 6.10.2012:

Plattform 25

Es reicht! Für alle.

Den Kuchenneu verteilen!

Österreichweiter Aktionstag für Verteilungsgerechtigkeit am 06.10.2012

Hauptkundgebung in Graz um 11.00 Uhr am Mariahilferplatz

Weiters dezentrale Aktionen in der Innenstadt.

Veranstalterin: Plattform 25 im Rahmen der Allianz „Wege aus der Krise“

Es reicht! Für alle. Fair teilen statt kürzen.

Zu Budgetkürzungen im Sozial-, Kultur-, Gesundheits- und Bildungsbereich gäbe es keine Alternative, behaupten Regierende auf Landes-, Bundes und EU-Ebene im Gleichklang. Das stimmt nicht! Denn es ist genug Geld da, wenn wir es fair teilen: Während der Großteil der Bevölkerung sparen muss, werden die Reichen immer reicher. In Österreich besitzt ein Prozent der Bevölkerung ein Drittel des privaten Geldvermögens, 9 % ein weiteres Drittel und das letzte Drittel müssen sich die restlichen 90 Prozent teilen:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch wenn die Mehrheit davon nichts bemerkt hat: Die privaten Vermögenswerte  (inklusive Immobilien) in Österreich haben sich in nur 10 Jahren (1997-2007) mehr als verdoppelt. Sie betragen ungefähr 1300 Milliarden Euro – mehr als fünf Mal so viel wie die Staatsschulden. Das Geld ist also da! Bei Kürzungen von Sozialleistungen wird aber argumentiert, dass die öffentlichen Kassen leer seien, weil “nicht genug gespart wird”. Tatsächlich verzichten die neoliberalen PolitikerInnen einfach darauf, die Vermögenden angemessen zu besteuern. Die große Mehrheit wird dafür umso stärker belastet. In Österreich ist der Spitzensteuersatz niedrig, die Sozialversicherungsbeiträge sind gedeckelt, Erbschaften und Grundbesitz praktisch steuerfrei. Deshalb fehlt das Geld für Kultur, Soziales, Bildung und Gesundheit! Und die Krise wird als Vorwand benutzt, um den Sozialstaat scheibchenweise zu demontieren und durch Umverteilung von unten nach oben zu ersetzen!

DIESE POLITIK MUSS EIN ENDE HABEN!

Frauen verdienen nach wie vor deutlich weniger als Männer. Am Equal Pay Day (heuer am 6.10.) haben die Männer bereits jene Summe verdient, für die die Frauen noch bis zum Jahresende weiterarbeiten müssen – 74 Tage Gratisarbeit neben ihrer unbezahlten Arbeit in Haushalt, Pflege, Betreuung…

DIE PLATTFORM 25 FORDERT DAHER:

  • Wir fordern plus 25 % für Kultur, Soziales, Frauen,  Bildung UND GESUNDHEIT!

  • Wir fordern Vermögenssteuern statt Sozialabbau zur Sanierung der öffentlichen Haushalte!

  • Wir fordern öffentliche Mittel, um die tatsächliche Gleichstellung  von Frauen und Männern herzustellen!